klNach dem großen Erfolg der Tee-Lese und Schoko-Lese in den vergangenen Jahren laden die Teams des Eine-Welt-Ladens Remagen-Sinzig und der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen nun zu einer „Kaffee-Lese“ am Sonntag, 25. Februar 2018 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr ein. Die Veranstaltung findet im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstraße 25 (hinter der Friedenskirche) statt.

Kaffee zählt zu den klassischen Produkten des Fairen Handels und auch der Eine-Welt-Laden bietet eine breit gefächerte Auswahl verschiedener Sorten an. An mehreren Ständen werden diverse Kaffeesorten zur Verkostung präsentiert und natürlich dürfen selbst gebackene Kuchen nicht fehlen. Freuen Sie sich auf eine genussvolle
Entdeckungsreise!

Wie gewohnt wird Monica Clever alle an diesem Nachmittag mit kleinen, spannenden und heiteren Geschichten und Anekdoten rund um das Thema „Kaffee“ erfreuen.
Damit Sie zu Hause nach Lust und Laune weiterschmökern können, präsentiert das Büchereiteam eine

eine Ausstellung mit entsprechender Lektüre.

Die gute Stimmung, die Begegnungen mit vielen Gesprächen sind sicherlich noch allen Teilnehmern der Tee-Lese und Schoko-Lese in angenehmer Erinnerung. Wer diese Veranstaltungen miterleben konnte, wird sicher wieder dabei sein. Die beiden Teams freuen sich auf viele Besucher.

Auf Grund der großen Resonanz ist eine Anmeldung bis zum 15. Februar 2018 unbedingt erforderlich. Möglich ist dies im Eine-Welt-Laden bzw. in der Bücherei persönlich oder telefonisch unter 02642/3335 bzw. 02642/210801, gerne auch per email: info@eine-welt-laden-remagen-sinzig.de bzw. info@buecherei-remagen.de.

Der Eintritt ist frei, die Teams freuen sich über Spenden.

v.l.: Sozan Hamsoro, Tomislav Cerovecki, Dion Ademaj, Ben Rückels, kniend: Celina Schröder, Paul May

Preisverleihung zur Leseförderaktion „Adventskalender“

Mit der von der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen in Kooperation mit der Grundschule St. Martin Remagen und der Regenbogenschule Sinzig durchgeführten Aktion „Adventskalender“ mit Vorlesegeschichten, Spielen und Rätseln konnten die Kinder der 2. bis 4. Schuljahre in der Adventszeit für das Lesen begeistert werden. Wer beim begleitenden Rätsel das richtige Lösungswort „Spielzeugfabrik“ ermittelt hatte, nahm an einer Verlosung teil. Aus den abgegebenen Abschnitten zogen die Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble die Gewinner, die sich nun über tolle Preise freuen konnten.
Die glücklichen Gewinner sind:
Michael Szalla, Ben Rückels, Danielle Daudert, Celina Schröder, Tomislav Cerovecki, Sozan Hamsoro, Felicia Tölle, Paul May, Lolita Gebel, Roudy Hajji Rashid (Grundschule St. Martin Remagen) und Dion Ademaj (Regenbogenschule Sinzig)

Die exklusiv für diese Aktion verfassten Geschichten von Jens Schumacher sowie die dazu passenden Rätsel kamen bei den SchülerInnen sehr gut an und machten die Vorweihnachtszeit zu einem besonderen Erlebnis.

Weitere Informationen zur landesweiten Aktion „Adventskalender“ und den anderen vom Landesbibliothekszentrum koordinierten Leseförderaktionen der Bibliotheken in Rheinland-Pfalz gibt es im Internet unter www.lbz-rlp.de.

Sturmtief Friederike tobte draußen, aber das interessierte die neun Schüler/innen der Sinziger Barbarossaschule nicht. Sie waren eher aufgeregt, weil sie am Donnerstag, dem 18.01.18, zusammen mit ihrer Lehrerin Johanna Kretschmer, mit dem Zug nach Remagen fuhren und zum ersten Mal die dortige Bücherei besuchten.
Die Schüler/innen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren werden in der Schule alle in Deutsch als Zweitsprache unterrichtet (DaZ), da sie erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind. Für viele ist eine Bücherei Neuland. In ihren Heimatländern Syrien, Bulgarien, Litauen, Tunesien und Thailand hatten nur einige eine Bibliothek von innen gesehen.
Deshalb bekamen sie zunächst den Auftrag, sich in der Evangelischen Bücherei umzuschauen, um dann in eigenen Worten zu erzählen, was sie in der Bücherei alles vorgefunden haben. Gemeinsam erarbeiteten sie dann einige Regeln für die Nutzung einer Bücherei. Die Büchereimitarbeiterinnen Irmgard Kremer-Bieber und Helene Schäuble waren erstaunt, wie gut die Jugendlichen schon Deutsch sprechen.

Da bei diesem Besuch in der Bücherei die Sprachförderung ein wichtiger Aspekt war, hatten die Büchereimitarbeiterinnen noch einige weitere Aufgaben für die Schüler/innen vorbereitet. Das Märchen Schneewittchen kannten fast alle, aber bisher nur in ihrer jeweiligen Muttersprache. Jetzt ging es darum, in die einzelnen Rollen zu schlüpfen, bloß nicht seinen Einsatz zu verpassen und den Text einigermaßen verständlich zum Ausdruck zu bringen. Dabei zeigten die Jugendlichen erstaunliches Schauspieltalent. Und dass sie obendrein große Ratekünstler sind, stellten sie abschließend bei dem Spiel Charade unter Beweis.

 

von links:
Emilia Marquart, Luisa de Hesselle, Felicia Diplas

Im Januar zeichneten die Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble die lesefreudigsten Kinder des Jahres 2017 aus. Auch im vergangenen Jahr gab es viele begeisterte Leseratten, einige Jungen und Mädchen bewiesen dabei einen besonders großen Lese- und Ausleihhunger.

Die höchste Ausleihzahl bei den 7-8 jährigen Lese-Anfängern erzielte Emilia Marquart mit 50 ausgeliehenen Büchern, bei den 9-10 jährigen Lese-Fortgeschrittenen war Luisa de Hesselle erfolgreich mit 65 Buchausleihen und bei den 11-12 jährigen Lese-Könnern setzte sich Felicia Diplas mit 43 ausgeliehenen Büchern an die Spitze.
Alle Kinder konnten sich über einen Buchgutschein und ein Lineal freuen.

Die große Resonanz der Kinder und Jugendlichen auf die Bücherei ist sicher auch in ihrer regen Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation mit der Grundschule St. Martin und den Kindertagesstätten St. Anna, St. Martin und Goethe-Knirpse begründet: Bilderbuchkinos, Bib-fit Aktion für Vorschulkinder, Ev. Aktion-Lesen in Gottes Welt für die Erstklässler, Schulklassen-Besuche in der Bücherei, Aktion Büchereipiraten für die 2. und 4. Schuljahre, die Aktion Lesesommer, Aktion Schultüte sowie Adventskalenderaktion bzw. Dezembergeschichten sind zu festen Einrichtungen geworden.

Im Bestand der Evangelischen Öffentlichen Bücherei finden die Grundschüler auch eine große Auswahl an Büchern zu der Leseförderaktion Antolin.