die stolzen Dreijährigen mit ihrem Lesestart-Set

die stolzen Dreijährigen mit ihrem Lesestart-Set

„Henriette heißt die nette, alte kleine Bimmelbahn. Henriette, Henriette fuhr noch nie nach einem Plan“. Manchem Erwachsenen mögen diese Zeilen bekannt vorkommen, denn das beliebte Bilderbuch von James Krüss gibt es schon seit 1957. Eine aktuelle Auflage des Klassikers aus dem Boje-Verlag ist Teil des neuen Sets, mit dem die Stiftung Lesen in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung jetzt die Dreijährigen und ihre Eltern für das Vor-Lesen gewinnen will. „Denn Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen“ – so bringt Bundesministerin Johanna Wanka die Absicht des dreistufigen Programms zur Sprach- und Leseförderung auf den Punkt. Die bundesweite Aktion LESESTART begann vor zwei Jahren mit einem Set für Einjährige und soll mit einem dritten Set für Schulanfänger fortgesetzt werden. (Mehr zur Aktion „LESESTART“ finden Sie unter www.lesesart.de .)

Die Kinder von St. Martin in Remagen kennen das schon: Regelmäßig besuchen Mitarbeiterinnen der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen die Kindertagesstätte, um ihnen vorzulesen. Am 21. März 2014 fanden sich die Dreijährigen in drei Kleingruppen zusammen, um mit der Bimmelbahn Henriette und ihren Vorleserinnen auf eine kleine literarische Reise zu gehen. Die Erzieherinnen hatten schon vorher in die Mitte jedes Sitzkreises eine Spielzeugbahn gestellt, um den Kindern das Thema des Buches noch näher zu bringen. Doch anders als „normale“ Eisenbahnen kann sich Henriette Bimmelbahn frei bewegen, was sie auch zur Genüge tut, um ihren kindlichen Fahrgästen eine abwechslungsreiche Fahrt zu bieten. Dafür fährt sie auch über grüne Wiesen und lässt den Kindern Zeit, Bekanntschaft mit Kühen zu machen und unterwegs auszusteigen, um Blumen zu pflücken. Wenn die Kinder am Ende der Fahrt von ihren Eltern oder Großeltern abgeholt werden, haben sie viel gesehen und erlebt, wovon sie erzählen können.

Nach diesem Vormittag konnten die Dreijährigen der KiTa St. Martin ihren Eltern auch viel erzählen, und alles, was nicht erzählt werden konnte, erklärt der Inhalt des LESESTART-Stoffbeutels. Jedes Kind erhielt seinen eigenen Beutel mit einem Exemplar des Buches, einem Wimmelbild-Poster, einem viersprachigen Ratgeber (deutsch, türkisch, polnisch und russisch) mit praktischen Tipps und Anregungen für die Eltern rund ums Vorlesen sowie einer Lesetipp-Broschüre.

Am Ende versammelten sich alle Kinder und Vorleserinnen zu einem Erinnerungsfoto, auf dem die LESESTART-Stoffbeutel und das Bilderbuch natürlich nicht fehlen durften.