Mitarbeiter der Bücherein Remagen, Oberwinter, Kripp, Unkelbach

Mitarbeiter/innen der kirchlichen Büchereien Remagen, Oberwinter, Kripp, Unkelbach

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich am 09.03.2013 die kirchlichen Büchereien des Stadtgebietes Remagen. Aktueller Anlass hierfür waren die bevorstehenden Änderungen der Landesförderung im Jahr 2015. Frau Dorothee Steuer von der katholischen Bücherei-Fachstelle Trier informierte alle Anwesenden über die Details der geplanten Änderung. Das Land Rheinland-Pfalz hat die Verwaltungsvorschrift zur „Förderung des öffentlichen Bibliothekswesen in Rheinland-Pfalz“ überarbeitet und den Veränderungen im Bereich der Medien und Bibliotheken angepasst. Bisher unterstützt das Land alle Bibliotheken, die die geforderten Kriterien erfüllen, beim allgemeinen Erwerb von Medien. Ab 2015 wird es nur noch eine Projektförderung geben, dies können Einzel- oder auch Gemeinschaftsprojekte sein. Leider heißt dies für die katholischen und evangelischen Büchereien in Remagen, dass den einzelnen Büchereien weniger Geld zur Verfügung steht und somit weniger Medien angeschafft werden können. Eine Chance sehen die Büchereimitarbeiter/innen jedoch in der Entwicklung gemeinsamer Projekte, von denen alle Büchereien und deren Leser profitieren.

Zu Beginn des Treffens gab es daher erst mal eine Bestandsaufnahme mit Fakten zu den jeweiligen Büchereien. Danach wurden in einem regen Austausch und einer intensiven Gruppenarbeit erste Ideen für mögliche Projekte gesammelt. Für alle Büchereimitarbeiter/innen ist klar, dass nur eine noch intensivere Zusammenarbeit die Zukunft der kirchlichen Büchereien sichert. Es liegt noch ein langer, arbeitsintensiver Weg vor den einzelnen Teams, es heißt die möglichen Ideen und deren Umsetzung zu vertiefen und nach weiteren kreativen Möglichkeiten zu suchen. Folgen werden weitere Treffen im Büchereiring-Remagener Büchereien und mit den Vertretern der evangelischen und katholischen Büchereifachstellen, die eine weitere Unterstützung zugesagt haben.

Die Teams der Büchereien aus Remagen, Oberwinter, Unkelbach und Kripp sind aber überzeugt gemeinsam auch diese Herausforderungen zu meistern.
Alle Büchereien freuen sich über Sponsoren, die sie finanziell unterstützen.

Am 29. Januar 2013 trafen sich die Mitarbeiter der vier kirchlichen Büchereien im Stadtverband Remagen. Die Fünfte im Bunde, die Katholische Bücherei in Oedingen,  musste leider im letzten Jahr ihre Ausleihaktivitäten beenden.  In geselliger Runde wurden Informationen über die Aktivitäten der jeweiligen Büchereien in Remagen, Kripp, Oberwinter und Unkelbach ausgetauscht.  Stolz konnte das Team der Unkelbacher Bücherei  von ihrem 90-Jährigen Jubiläum berichten, das im Herbst in einem entsprechenden Rahmen gefeiert werden konnte.

Insgesamt 24.067 Medien (Bücher, Hör-CDs, DVDs, Spiele, Zeitschriften) werden in den katholischen und evangelischen Büchereien allen Remagener Bürgern  zur Verfügung gestellt. Dabei leisteten die  52 Mitarbeiter 8.399 Stunden ehrenamtliche Arbeit und haben im vergangenen Jahr  143  Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchgeführt. Ob Bilderbuchkino für die Allerkleinsten, Büchereiführerschein für die Vorschulkinder, Büchereiführungen und Vorlesestunden für die Grundschulkinder, Lesesommer, Aktionstage, Buchausstellungen, Autorenlesungen für Klein und Groß, die Bandbreite ist weit gefächert und eine Bereicherung für das kulturelle Leben in ganz Remagen. Alle Büchereien planen bereits für das Jahr 2013 wieder interessante Veranstaltungen. Bereits bekannte Termine erfragen Sie bitte in der jeweiligen Bücherei oder beachten die aktuellen Informationen in der örtlichen Presse. Die Nutzer der sozialen Netzwerke finden ebenfalls Informationen zu den Büchereien in Remagen und Unkelbach in diesem weltweiten Netz.

Damit den Lesern, auch in Zeiten knapper werdenden Budgets, möglichst viele attraktive Titel angeboten werden können, bleibt die intensive Zusammenarbeit aller Büchereien wichtig. Alle Büchereien bieten daher ihren Lesern weiterhin die Möglichkeit, aktuelle Titel aus den Beständen der  anderen Büchereien zu recherchieren und zu beschaffen.

Alle Büchereien freuen sich über neue, interessierte Leser und auch neue ehrenamtliche Mitarbeiter sind herzlich willkommen! Die jeweiligen Öffnungszeiten erfahren Sie in den  Kirchengemeinden sowie in der örtlichen Presse.