Mitte Januar zeichneten die Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble die lesefreudigsten Kinder des Jahres 2010 aus. Viele Jungen und Mädchen bewiesen einen besonderen Lese- und Ausleihhunger. Die höchsten Ausleihzahlen bei den 6-7 jährigen Lese-Anfängern erzielte Hannah Alisah Schmidt mit sagenhaften 81 ausgeliehenen Büchern, bei den 8-9 jährigen Lese-Fortgeschrittenen war Sedanur Durgut  mit 49 Buchausleihen unschlagbar und bei den 10-13 jährigen Lese-Könnern lag Christian Ameskamp mit 59 gelesenen Büchern an der Spitze.

Alle Kinder freuten sich über ein Buchgeschenk und ein Schlüsselband, das ihnen die Büchereileiterinnen überreichten.

Die große Resonanz der Kinder und Jugendlichen auf die Bücherei ist sicher auch in ihrer regen Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation mit der Grundschule St. Martin und den Kindertagesstätten St. Anna und St. Martin begründet: Bilderbuchkinos, Bib-fit Aktion für Vorschulkinder, Schulklassen-Besuche in der Bücherei, Erwerb des Bibliotheksführerscheins im 4. Schuljahr, die Aktion Lesesommer, Aktion Schultüte  sowie Adventskalenderaktion bzw. Dezembergeschichten sind zu festen Einrichtungen geworden.

In der ersten Januarwoche trafen sich die Mitarbeiterinnen der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang. Eingeladen waren hierzu auch Pfarrerin Elisabeth Reuter, die Leiterin der Fundraisinggruppe Michaela Knieps und Bürgermeister Herbert Georgi.

Die Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helena Schäuble konnten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Die Ausleihzahlen stiegen erneut auf 18.800 Ausleihen bei einem Bestand von 7.500 Medien. Ca. 620 aktive Leser nutzten das gute und aktuelle Angebot der Bücherei (Bücher für alle Altersgruppen, Hörbücher für Kinder und Erwachsene, Kassetten für Kinder, DVDs sowie Spiele und Zeitschriften). Insgesamt führte das Team 57 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene durch, die von knapp 1.900 Menschen besucht wurden. Das Team der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen besteht inzwischen aus 17 Mitarbeiter/-innen, darunter auch 3 Schülerinnen, die ihre Begeisterung für Bücher gerne an die jugendlichen Besucher der Bücherei weitergeben. Insgesamt hat das Team fast 3000 Stunden ehrenamtliche Arbeit in 2010 geleistet.

Aber nicht nur die Vergangenheit, sondern ebenso die Zukunft wurde angesprochen, denn auch die Bücherei wird betroffen sein vom Neubau des evangelischen Gemeindehauses. Nun konnten Andrea Dörr und Helena Schäuble das gesamte Team überraschen: die Bürgerstiftung Remagen sowie die Rheinfähre Linz-Kripp GmbH unterstützen die zukünftige Arbeit der Bücherei mit einer großzügigen Spende. Diese Gelder sind bestimmt für die Anschaffungen, die im Rahmen des Umzugs in die neuen Räume notwendig sein werden. So kann die Bücherei sich auch in Zukunft als attraktiver Treffpunkt für alle Remagener Bürger präsentieren. Das ganze Team freute sich über diese große Überraschung und bedankte sich herzlich bei Herbert Georgi.

Eine besondere kulinarische Lesereise in den Norden unternahm das Team der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen am Sonntag, 24. Oktober 2010 mit seinen Lesern und Gästen. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Treffpunkt Bibliothek – Deutschland liest“ sowie der Rheinland-Pfälzischen Bibliothekstage, hatten die Mitarbeiterinnen der Bücherei zu einer original Jütländischen Kaffeetafel eingeladen. Nach einer kurzen informativen Einleitung über Jütland, wurde die Erzählung „Kummer mit Jütländischen Kaffeetafeln“ von Siegfried Lenz vorgelesen. Mit Schmunzeln und Lachen verfolgte das zahlreiche Publikum die Erfahrungen des Ehepaars Lenz mit seinen jütländischen Nachbarn. Im Anschluss konnten sich die Besucher selbst von der Großartigkeit der Jütländischen Kaffeetafel überzeugen: Die Büchereimitarbeiterinnen hatten ein nach original jütländischen Rezepten selbstgebackenes Kuchenbüffet errichtet, versehen mit köstlichen Torten und vielfältigem Kleingebäck, wie es die jütländische Sitte verlangt. Die Buchhandlung ‚Am Annakloster‘ war mit einem Büchertisch zum Thema Dänemark vertreten und wer wollte, konnte die schön illustrierte Erzählung von Siegfried Lenz kaufen und zu Hause noch einmal lesen.

Wie wird aus einem kleinen Lesemuffel eine große Leseratte? Indem er eine Lesung eines „richtigen“  Autors miterleben kann. In diesem Sinne organisierte die Evangelische Öffentliche Bücherei in Kooperation mit der Grundschule St. Martin Remagen bereits zum vierten Mal eine Mitmach-Lesung.  Stefan Gemmel, der meistübersetzte Autor in Rheinland-Pfalz und ausgezeichnet mit vielen Preisen für seine Kinderbücher, hat auch in diesem Jahr wieder die Grundschüler der dritten und  vierten Klassen in seinen Bann gezogen. Und welcher Schüler hört nicht gerne, dass auch ein Schriftsteller zunächst in der Schule im Fach Deutsch seine Probleme hatte? Stefan Gemmel erzählte den Schülern sehr plastisch und mit vollem Körpereinsatz seine Erfahrungen mit Schule und Büchern und wie aus ihm trotzdem ein „Bücherschreiber“ geworden ist.
Die Drittklässler begeisterte Stefan Gemmel mit dem Buch „Robin Wuff und Bruder Katz“. Durch seine lockere und lebendige Art gewann Stefan Gemmel sofort die Aufmerksamkeit und Sympathie der Kinder. Er liest seine Geschichten nicht einfach, sondern kann sie wunderbar in Szene setzen, wobei er die Kinder mit einbezieht. Die Viertklässler fesselte Stefan Gemmel mit seiner neuen Trilogie „Schattengreifer“ und nahm die Kinder mit auf eine spannende Zeitreise nach Karthago. Mucksmäuschenstill verfolgten die Schüler die gruseligen Abenteuer, die der 13-jährige Simon auf dem Schiff des unberechenbaren Schattengreifers erlebt. Dazu erklärte Stefan Gemmel den Kindern die Entstehung der passenden Illustrationen und hatte auch den brandneuen Entwurf des dritten und letzten Bandes dieser Trilogie dabei. Alle Kinder waren restlos begeistert und wollten sofort los lesen. Zum Schluss war der sympathische Autor umringt von den Schülern, denn natürlich gab es für Jeden ein persönliches Autogramm.

Viele Bücher von Stefan Gemmel, vom Bilderbuch, über die Bücher der „Wuff“-Reihe bis zur aktuellen „Schattengreifer“-Trilogie befinden sich im Bestand der Bücherei und können zu den Öffnungszeiten ausgeliehen werden. Wer noch mehr über Stefan Gemmel erfahren möchte, kann nachschauen unter www.stefan-gemmel.de.