Anne-Kathrin Behl: Tobi und die Alten © 2013 Atlantis, an imprint of Orell Füssli Verlag AG, Zürich, Switzerland

 

 

 

 

 

 

 

 

Anne-Kathrin Behl: Tobi und die Alten
© 2013 Atlantis, an imprint of Orell Füssli Verlag AG, Zürich, Switzerland

 

Am Sonntag, 03. Juli 2016 findet um 11 Uhr in der Friedenskirche Remagen, Marktstr. 25, ein Familiengottesdienst statt. Im Mittelpunkt steht das Buch „Tobi und die Alten“, dessen Inhalt als Bilderbuchkino vermittelt wird. Dieser Gottesdienst wird vom Team der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen und dem Kindergottesdienstteam mitgestaltet. Hierzu sind alle Familien, Gemeindemitglieder, Leser und Interessierte herzlich eingeladen.

Inhalt des Buches: STINK-langweilig ist es Tobi! In der ganzen Stadt gibt es niemanden, der mit ihm spielt; überall nur alte Leute, die Tauben füttern oder ihre fahrbaren Gehhilfen durch die Gegend schieben. Erst als sein roter Ball im Schoß des alten Herrn Geißmann landet, kommt auch bei Tobi etwas ins Rollen.
Herr Geißmann war früher Pilot und hat heute noch viel zu erzählen. Tobi hört gebannt zu und vergisst, dass er die Alten eigentlich langweilig findet. Als auch noch Frau Hornhilde (mit illustrer Bühnengeschichte) und Herr Graubart (ein ehemaliger Meister-detektiv) von ihrer Vergangenheit berichten, weiß Tobi, was er einmal werden will … (Verlagsinformation)

Copyright © Lappan Verlag Oldenburg 2008

Copyright © Lappan Verlag Oldenburg 2008

Am Sonntag, 06. Juli 2014 findet um 10.30 Uhr in der Friedenskirche Remagen, Marktstr. 25, ein Familiengottesdienst statt. Im Mittelpunkt steht das Buch „Der kultivierte Wolf“, dessen Inhalt als Bilderbuchkino vermittelt wird. Dieser Gottesdienst wird vom Team der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen und dem Kindergottesdienstteam mitgestaltet. Hierzu sind alle Familien, Gemeindemitglieder, Leser und Interessierte herzlich eingeladen.
Im dem Buch dreht sich alles um Wölfe, diese haben bekanntlich nur eins im Sinn: Fressen! Am liebsten machen sie sich über kleine Schweinchen, Geißlein und Großmütter her. Auch der Wolf in dieser Geschichte hat großen Hunger und gerät auf der Suche nach etwas Essbarem auf einen Bauernhof. Dort stellt er verblüfft fest, dass die Tiere sich von ihm nicht beeindrucken lassen, sondern ungerührt weiter in ihren spannenden Büchern lesen. Lesende Tiere! Da will der Wolf auch dazugehören. Doch um in den exklusiven Hofkreis aufgenommen zu werden, muss er erst lesen lernen. Also vergisst der Wolf seinen Hunger und eilt in die Schule, in die Bücherei und in die örtliche Buchhandlung. (Verlagsinfo)
Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem kleinen Imbiss ins Evangelische Gemeindehaus herzlich eingeladen.