Der glückliche Gewinner

Im Jubiläumsjahr des Lesesommers, die Aktion wurde 2017 bereits zum 10. Mal durchgeführt, konnte mit rund 145.300 gelesenen Büchern ein neuer Rekord aufgestellt werden.

Das entspricht einer Steigerung von fast 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das gute Ergebnis hängt möglicherweise mit der aktiven Werbung der Bibliotheken für die Teilnahme am Lesesommer und den vielen Veranstaltungen zusammen, die begleitend zum Lesesommer angeboten wurden. Diese lagen mit 482 Veranstaltungen nochmals um 12 höher als 2016.

Bei der Zahl der beteiligten Bibliotheken gab es einen leichten Rückgang auf 180 Bibliotheken. Das sind 7 weniger als im Jahr zuvor. Mit fast 19.200 Kindern und Jugendlichen lag die Teilnehmerzahl nur knapp unter dem Vorjahresniveau. Durchschnittlich lasen die Kinder und Jugendlichen 7,6 Bücher in nur zwei Monaten. Auch das ist ein neuer Rekordwert. Ein Zertifikat für mindestens drei gelesene Bücher erhielten 13.200 Kinder und Jugendliche. Über 3.700 Kinder und Jugendliche lasen sogar mehr als elf Bücher. Der Jungenanteil lag 2017 wie im Vorjahr bei durchschnittlich 42 Prozent.

Christoph Kraus, Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, zog kürzlich im Landesbibliothekszentrum in Neustadt/Wstr. die Gewinnerlose der landesweiten Preisziehung aus rund 145.000 Bewertungskarten. „Wie die aktuellen Zahlen zeigen, übt der Lesesommer auch nach zehn Jahren noch eine große Faszination aus. Fast 165.000 Kinder und Jugendliche haben in dieser Zeit mitgemacht und mehr als 1,1 Millionen Bücher gelesen. Wir werden den Lesesommer auch aufgrund dieser beeindruckenden Zahlen auf jeden Fall weiterführen. Für das großartige Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bibliotheken und im Landesbibliothekszentrum danke ich im Namen des Landes.“

Sehr zur Freude der Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen hat auch in diesem Jahr wieder ein Teilnehmer aus Remagen gewonnen, diesmal den 9. Preis.
Die Büchereileiterinnen überreichten nun den Preis, einen Abenteuerrucksack, an den Gewinner Laurent Küster aus Remagen-Kripp. Glück gebracht hat ihm die Bewertungskarte zu dem gelesenen Buch „Die geheimnisvolle Schatzkarte“ von Manfred Mai.
Laurent freute sich riesig über den Gewinn und wartet schon voller Vorfreude auf den nächsten Lesesommer, bei dem er natürlich wieder dabei ist.

 

Weitere Informationen zu den Leseförderaktionen des Landes Rheinland-Pfalz gibt es unter
www.lbz.de

Die erfolgreichen Grundschüler

Die landesweite Aktion „Lesesommer“, die in diesem Jahr ihr 10-järiges Jubiläum feierte, konnte auch diesmal wieder viele Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren fürs Lesen begeistern. In der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen haben von den 164 angemeldeten Teilnehmern 121 Lesebegeisterte locker die Vorgaben erreicht und konnten ihren Clubausweis mit mindestens drei nachweislich gelesenen Büchern füllen. Insgesamt wurden von den erfolgreichen Teilnehmern in diesem Jahr 1.010 Bücher mit unglaublichen 112.237 Seiten gelesen.

Das Büchereiteam ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckt von dem Ergebnis und freut sich, dass ihre Auswahl der vielen neuen, spannenden Bücher so gut von den Teilnehmern angenommen wurde.
Wie viel Freude die Kinder beim Lesen hatten, merkte man bei jedem Besuch in der Bücherei und dem Erzählen. Mit großer Begeisterung berichteten die Teilnehmer, oft detailliert und ausführlich, den Teammitarbeiterinnen über das gelesene Buch.
Schließlich war es dann endlich soweit und alle Club-Teilnehmer erschienen voller Spannung zu den Abschlussveranstaltungen am Freitag, 25. August 2017.

Die erfolgreichen Grundschüler wurden am Nachmittag von Claudia Froese, Märchenerzählerin aus Neuwied, ins Zauberland der Märchen und Geschichten entführt. Gebannt lauschten die Kinder ihren Erzählungen vor einer märchenhaften Kulisse und machten bei der Geschichte „Rübchen ziehen“ begeistert mit.

Im Anschluss ehrten die Büchereileiterinnen, Andrea Dörr und Helene Schäuble, die erfolgreichsten Kinder des Lesesommers pro Klassenstufe:

Lennard Haake mit 21 Büchern und 971 Seiten (jetzige Klassenstufe 2)

Mira Nemesh mit 27 Büchern und 3.551 Seiten (jetzige Klassenstufe 3)

Sophie Wengel mit 19 Büchern und 1.592 Seiten (jetzige Klassenstufe 4)

Einen Sonderpreis erhielt die Drittklässlerin Chavin Hamo, die erst seit 10 Monaten in Deutschland ist und unglaublich motiviert teilgenommen hat. Sie hat mit großer Begeisterung 43 Bücher mit 2.058 Seiten gelesen.

Am Abend waren dann die älteren Teilnehmer dran, sie erlebten bei leckeren Cocktails und Knabbereien einen tollen Kinoabend. Die erfolgreichsten Leser waren hier:

Sude Agcay mit 12 Büchern und 2.208 Seiten (jetzige Klassenstufe 5)

Johannes Karlein mit 17 Büchern und 6.064 Seiten (jetzige Klassenstufen 6/7)

Sonia Agbons mit 15 Büchern und 4.521 Seiten (jetzige Klassenstufen 8-10)

Jeder Gewinner erhielt einen Kinogutschein und allen Teilnehmern wurden neben der Urkunde und den persönlichen Glückwünschen auch ein kleines Extra-Geschenk übergeben. Viel Lob gab es für alle Lesesommerteilnehmer auch von Birgit Jünger, die das Lehrerkollegium der Grundschule St. Martin vertrat. Ebenso waren die Eltern begeistert von dieser Aktion und teilweise sehr erstaunt über die Leselust ihrer eigenen Kinder. Fast alle Schulen aus dem Kreis Ahrweiler haben zugesagt, die erfolgreiche Teilnahme auf dem nächsten Zeugnis positiv zu vermerken.

Bei diesem tollen Ergebnis und der großen Begeisterung der Kinder und Jugendlichen möchte die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen natürlich auch 2018 wieder mitmachen bei der landesweiten Aktion und dabei sein im Club der LESESOMMER-Bibliotheken.

Am 19. Juni 2017 startet der Lesesommer Rheinland-Pfalz und feiert sein 10-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr bieten 180 kommunale und kirchliche Bibliotheken landesweit den Lesesommer wieder für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren an, darunter auch die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen.

Wer sich zum Lesesommer anmeldet kann bis zum 18. August 2017 exklusiv und kostenlos aktuelle Kinder- und Jugendbücher ausleihen und lesen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten für jedes nachweislich gelesene  Buch einen Stempel auf der Clubkarte. Wer in den Sommerferien mindestens drei Bücher liest, erhält eine Urkunde. Viele Schulen vermerken die erfolgreiche Teilnahme zudem positiv im nächsten Zeugnis.

Wer zu einem gelesenen Buch auch eine Bewertungskarte in der Bibliothek ausfüllt und abgibt, nimmt bei dem landesweiten Gewinnspiel teil. Je mehr man liest, desto höher sind die Gewinnchancen. Der Hauptgewinn ist ein Gutschein für einen zweitägigen Aufenthalt für vier Personen im Europapark Rust. Im Lesesommer-Jubiläumsjahr werden zehn Preise, darunter auch ein Smartphone, ein Tablet und ein Bluetooth-Soundsystem, sowie Buchgutscheine verlost.

Der Lesesommer ist Teil der landesweiten Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“ und wird jährlich mit über 100.000 Euro vom Land unterstützt. Die Leseförderaktion wird durch das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz koordiniert. 2008 startete der Lesesommer mit 88 teilnehmenden Bibliotheken und ist heute nicht mehr aus dem Sommerprogramm tausender Kinder und Jugendlicher in Rheinland-Pfalz wegzudenken. 2017 wird der Lesesommer am 19. Juni in der Öffentlichen Bücherei Anna Seghers in Mainz offiziell eröffnet.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich, die Ausleihe der LESESOMMER-Bücher startet am Montag, 19. Juni 2017.

Weiter Infos gibt es unter www.lesesommer.de

Laura Ellwanger und Helene Schäuble

Christoph Kraus, Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, zog  im Landesbibliothekszentrum in Neustadt/Wstr. die Gewinnerlose der landesweiten Preisziehung aus fast 145.000 Bewertungskarten. „Die Kinder und Jugendlichen zeigen mit ihrer großen Beteiligung am Lesesommer, dass das Lesen von Büchern, trotz der Konkurrenz der neuen Medien, für sie weiterhin eine hohe Attraktivität hat. Besonders beeindruckt bin ich auch vom Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den mittlerweile 187 Bibliotheken im Land, die hier in der Ferienzeit Großartiges leisten.“

Sehr zur Freude der Büchereileiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen ging der 4. Preis, ein eBook-Reader an Laura Ellwanger aus Remagen.

Kurz vor den Weihnachtsferien überraschte Helene Schäuble die Schülerin in der Schule und überreichte ihr den Preis im Beisein aller Mitschüler der 4. Klassenstufe sowie der Klassenlehrerinnen und der Rektorin Anjo Närdemann. Bei Laura war die Freude riesengroß und auch die Mitschüler bejubelten den Gewinn.
Die Leseförderung wird in der Grundschule St. Martin Remagen großgeschrieben.

Seit mehr als 10 Jahren existiert eine gut funktionierende Kooperation zwischen der Grundschule und der Ev. Öffentl. Bücherei. Für jede Klassenstufe bietet die Bücherei Leseförderaktionen im Laufe eines Schuljahres an, die von allen Lehrerinnen gerne angenommen werden. Vom Leseanfänger bis zum „Büchereipirat“ zum

Ende der Grundschulzeit werden die Schüler bei der Leseentwicklung begleitet  und bekommen Lesefreude vermittelt.