A1DSC07511 (1)

„Hallo, ich bin der Manfred“ – so begrüßte am Samstagmorgen, den 14. Dezember 2013, der Autor Manfred Theisen zehn Jugendliche, die sich zum Workshop „Crossover Babylon“ im Jugendbahnhof Remagen eingefunden hatten. Auch der russische DJ dr Watson aus Moskau, alias Wadim Djubanok, wurde den Kindern vorgestellt, und gemeinsam machten sich die Beteiligten an die Arbeit. Ein Mix aus Drum and Bass und Liquid Funk sollte hergestellt werden, mit Text und A-cappella-Gesang in den unterschiedlichsten Sprachen, die die Jugendliche beherrschen. Und da kam einiges zusammen: Türkisch, Russisch, Rumänisch, Latein, Englisch und Französisch, aber natürlich auch Deutsch. Es wurden Satzfetzen gebildet, geändert, gereimt und schließlich gesprochen und aufgenommen. Ein Rhythmus zu allem musste gefunden werden. Dabei kamen die Jugendliche mit Migrationshintergrund teilweise an ihre Grenzen, merkten sie doch schnell, dass ihnen manche Teile ihrer Muttersprache fehlen. Glücklicherweise konnte da auf das Internet zurückgegriffen werden, so wurden schnell Unklarheiten beseitigt. Nicht nur die Jugendlichen hatten viel Spaß bei der Aktion, auch Manfred und Wadim waren mit viel Eifer dabei. Nebenbei unterhielten sich die Jugendliche mit Manfred Theisen über ihre Probleme, die teils aus den Sprachdefiziten hervorgehen. Am Ende des Tages gab es ein fertiges Endprodukt, der „Remagen-Song“, eine Musikdatei, die bald an dieser Stelle und auf der Homepage des Jugendbahnhofs veröffentlicht wird. Die Kooperation zwischen der Evangelischen Öffentlichen Bücherei und dem Jugendbahnhof Remagen war sehr gelungen, mögliche gemeinsame Projekte wurden bereits ins Auge gefasst. Dieses Projekt wurde gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“.
Informationen über den Autor finden sich unter www.manfredtheisen.de, einige seiner Jugendbücher können in der Bücherei ausgeliehen werden.

A1IMG_1531 (1)

A1IMG_1523 (1)

Bild aus Mail (1)

Alle Jugendlichen vereint eine Sprache: Musik.

Zusammen mit dem Kölner Jugendbuchautor Manfred Theisen und  DJ dr. watson aus Moskau bauen wir Beats und Texten dazu in allen Sprachen, egal ob Türkisch Arabisch, Russisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch und mehr, denn jeder hat seine Sprache zur Musik. Es wird sprachenübergreifend getextet, mit Lauten gearbeitet, mit Klischees, brechen diese auf und packen dieses ganze Babylon mit in die Texte  – und versetzen es noch mit hochsprachlichen deutschen Textmodulen, die wir kreieren. Und für all die Arbeit gibt´s am Ende sogar ein professionelles Ergebnis, das direkt bei den Leuten  und nicht nur im Kulturfunk landet, den sich kein „frischer Jugendlicher“ antut.

Zum Hintergrund: Manfred Theisen ist nicht nur eine erfrischend offene Persönlichkeit, der Erwachsene, Kinder und Jugendliche in seinen Bann zieht und mitreißen kann, er beschäftigt sich seit Jahren in Büchern und auf Workshops mit Jugendlichen mit den Schwierigkeiten eines toleranten Umgangs miteinander. Im ganz normalen Alltag, fern der schönen hohen Ziele: Wann klappt es, unter welchen Bedingungen, woran scheitert man immer wieder und was verbindet eigentlich alle?

So jemanden einzuladen und einen Workshop für Jugendliche in Remagen, die sonst eher aneinander vorbeileben, zu organisieren, hat uns gereizt. Die Musik ist die Basis, getextet wird von den Teilnehmern, und einen DJ, der direkt aus Moskau anreist, hat man auch nicht alle Tage im Zugriff.

Wir würden uns freuen, wenn Jugendliche aus Remagen und allen angegliederten Orten wie Unkelbach, Oberwinter, Rolandswerth, Rolandseck oder Kripp sich angesprochen fühlen würden und kommen. Die Teilnahme ist kostenlos, da der Workshop im Rahmen des Lokalen Aktionsplans durch das Bundesprogramm „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“ finanziert wird.

Anmeldung bitte direkt in der Bücherei, im Jugendbahnhof Remagen oder über info@buecherei-remagen.de oder info@jugendbahnhof-remagen.de. Der Workshop findet statt im und in Kooperation mit Jugendbahnhof Remagen (am Bahnhof Remagen), in der Zeit von 11 -17 Uhr. Für Getränke und ein Mittagessen ist gesorgt!

 

Am Samstag 24.11.2012, dem „Tag der Demokratie“ in Remagen, fand in den Räumen des evangelischen Gemeindehauses das interkulturelle Fest  „Wir feiern Weihnachten – und was feiert ihr?“ statt, ein von der Ev. Öffentlichen Bücherei Remagen ins Leben gerufenes Projekt. Ausgehend von den christlichen Jahresfesten, sollte über Feste und Bräuche anderer Religionen und Kulturen, die wir direkt vor der Haustür finden, informiert, neugierig gemacht und zu einer Auseinandersetzung mit dem „Unbekannten“ angeregt werden.

In den Räumen gab es ein vielfältiges Angebot: Remagener und Sinziger Familien unterschiedlicher Religionen (Evangelisch, Evangelisch/Katholisch, Muslimisch, Orthodox sowie Jüdisch), brachten Gegenstände und Fotos ihrer religiösen Feiern mit, zeigten die Besonderheiten ihrer Kultur und was ihre Religion für sie im Alltag bedeutet und luden damit die vielen Besucher zu anregenden Gesprächen ein. Das Team der Bücherei hatte einen Büchertisch zusammengestellt, der mit vielen neuen Büchern für alle Altersgruppen zum Thema Weltreligionen und Toleranz zum Schmökern und Informieren einlud. Weitere Bücher zu diesem Thema konnten im Rahmen eines Bookcrossings mitgenommen und weitergegeben werden. Auch der Eine-Welt-Laden war präsent mit seinem Angebot und Informationen. Ein besonderes Highlight war das interkulturelle Buffet, vorbereitet von einigen Frauen der benachbarten  islamischen Gemeinde sowie aus den eigenen Reihen, mit leckeren Kostproben und türkischem Tee. Eine Bastelecke für Kinder, betreut von Jugendlichen aus der Gemeinde, rundete das Angebot an diesem Nachmittag ab.

Mit diesem Fest und den Büchern, die ab sofort in der Ev. Öffentlichen Bücherei (Marktstr. 32, Remagen) ausgeliehen werden können, möchte die Bücherei deutlich machen, dass Vielfalt eine Bereicherung darstellt und dass es direkt vor der Haustür noch viel Spannendes und Unbekanntes zu entdecken gibt.

Die vorgestellten Bücher werden ein weiteres Mal präsentiert zur jährlichen Buchausstellung zum Nikolausmarkt am 08. Dezember 2012, ebenso werden weitere Bookcrossing-Bücher zur Verfügung stehen.

(Dieses Projekt wurde gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken)

Neugierig machen und Unbekanntes direkt vor der Haustür erschließen will das Büchereiteam mit dem Projekt „Wir feiern Weihnachten – und was feiert ihr?“. Ausgehend von den christlichen Jahresfesten, wird über Feste und Bräuche anderer Religionen und Kulturen hier in Remagen informiert und zu einer Auseinandersetzung angeregt.

Am 24. November, dem „Tag der Demokratie“ in Remagen, findet von 12 bis 16 Uhr unser Auftaktfest für Groß und Klein im Gemeindehaus statt. Viele neue Bücher werden vorgestellt. Die meisten können ausgeliehen werden, andere werden im Rahmen eines Bookcrossings freigesetzt und sollen im Bekanntenkreis weitergereicht werden. Familien ganz unterschiedlicher religiöser und kultureller Herkunft zeigen, was ihre Religion für sie im Alltag bedeutet und stehen für Gespräche zur Verfügung. Und mit einem Buffet möchten wir alle Besucher zu Kostproben aus verschiedenen Kulturen einladen. Wir freuen uns dabei besonders über die Unterstützung durch Mitglieder der islamischen Gemeinde Remagen. Auch der Eine-Welt-Laden Remagen wird sich mit einem Verkaufs- und Informationstisch beteiligen.

Für Kinder gibt es eine Bastelecke, wo unter Begleitung einiger Jugendliche Lesezeichen gebastelt werden können aber auch in den neuen Büchern geschmökert werden kann.

Mit den Büchern und dem Auftaktfest möchten wir als ev. Öffentliche Bücherei deutlich machen, dass Vielfalt für uns eine Bereicherung darstellt. Auch wir hier in Remagen können noch viel Spannendes und viele nette Menschen entdecken. Es ist uns wichtig, das an dem Tag besonders zu betonen, an dem Andere im Namen menschenverachtender Ideologien durch unsere Stadt ziehen!

 

Wir freuen uns auf viele Besucher und einen anregenden Nachmittag!

Weitere Informationen über den Tag der Demokratie auch unter www.buendnis-remagen.de