Vorleser: Janna Borgböhmer, Elke Buschbaum, Michaela Knieps, Martin Ameskamp

Am Sonntag, 20 März 2011beteiligte sich die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen am landeskirchlichen Vorlesewettbewerb unter dem Motto „Liest du mir was vor?!“. Drei Vorleserinnen und zwei Vorleser, die gerne in ihren Familien vorlesen, hatten sich gemeldet und lasen dem Publikum und einer Jury vor.

Das Buch, aus dem gelesen wurde, durfte frei gewählt werden, wobei der Text nicht länger als 5 Minuten sein sollte. Die Vorleser hatten zumeist Kinderbücher ausgesucht. Alle Zuhörer waren sehr überrascht, wie gekonnt die Teilnehmer vorlasen. Der Jury, bestehend aus Johanna Kretschmer (Lektorin), Silke Füllenbach (Büchereimitarbeiterin) und Christel Füllenbach (Abiturientin) fiel die Entscheidung für die Gewinner nicht leicht. Den Vorlesewettbewerb gewann schließlich Elke Buschbaum, die aus dem Buch „Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen“ von Jutta Richter vorlas. Der 2. Platz ging an Michaela Knieps und der 3. Platz an Karl Sauer. Wir gratulieren den Siegern nochmals sehr herzlich. Der Sieger erhielt einen Buchgutschein über 25 Euro und darf beim Entscheid auf landeskirchlicher Ebene sowie an einem Vorleseworkshop teilnehmen. Der 2. Sieger erhielt einen Buchgutschein über 15 Euro und der 3. Sieger ein Buch. Der Publikumspreis ging ebenfalls an Elke Buschbaum. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Kuchen konnten sich alle Anwesenden stärken und es fand einer reger Austausch über die vorgelesen Bücher statt.
Alle Besucher waren sich einig, dass dies ein sehr interessanter und unterhaltsamer Nachmittag war.

Wir danken allen Teilnehmern für ihre Bereitschaft und den Sponsoren für ihre Unterstützung. Wenn auch Sie Lust bekommen haben, jemanden etwas vorzulesen oder auch selbst gerne lesen dann freut sich das Büchereiteam auf Ihren Besuch.

Liest du mir was vor?!

Die Evangelische Öffentliche Bücherei  Remagen beteiligt sich unter dem Motto ’Liest du mir was vor?!‘ an einem landeskirchenweiten Vorlesewettbewerb der Bücherei-Fachstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Die Evangelische Öffentliche Bücherei  Remagen möchte mit ihrer Beteiligung an dem Vorlesewettbewerb ’Liest du mir was vor?!‘ dazu beitragen, dass das Vorlesen in der Familie wieder verstärkt in den Blick genommen wird. Denn in immer weniger Familien wird gelesen – nur noch in jeder dritten Familie wird vorgelesen! Dabei gehört das Vorlesen in der Familie zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf die Entwicklung der Lesemotivation von Kindern und eine ausreichende Lesekompetenz ist die zentrale Voraussetzung für die Entwicklung des eigenen Wissens und des selbstregulierten Lernens. Frühes Vorlesen heißt somit auch die Chance für eine gute Schul- und Ausbildungskarriere zu wahren.

Das Büchereiteam hofft und wünscht sich, dass sich möglichst viele Interessierte melden und damit zeigen, dass das Vorlesen eine spannende und lohneswerte Angelegenheit ist.

Gesucht werden Mütter, Väter, Großeltern, Tanten, Onkel, Freunde, Paten, Nachbarn oder vielleicht auch ältere Jugendliche, die regelmäßig in einer Familie, ihrem Partner oder auch älteren Familienmitgliedern vorlesen. Einladungsfaltblätter und Anmeldeformulare für interessierte Vorleserinnen und Vorleser liegen in der Bücherei  Remagen aus, die Anmeldung ist auch telefonisch oder per Email möglich.

Am Sonntag, dem 20. März 2011,  werden die angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten ab  15.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Remagen vor Publikum lesen und sich der Jury stellen. Gesucht werden diejenigen, die am spannendsten und lebendigsten vorlesen.

Zu gewinnen gibt es viele schöne Bücher und Büchergutscheine. Neben dem Hauptpreis, der zur Teilnahme an einem Vorlese-Workshop unter professioneller Anleitung berechtigt, werden auch ein Publikumspreis und ein Sonderpreis für den am besten vorlesenden (Groß-)Vater vergeben. Aus dem Kreis der Vorlesesiegerinnen und –sieger der evangelischen Büchereien wird dann in einem zentral stattfindenden landeskirchenweiten Wettbewerb die Familie ermittelt, in der am spannendsten vorgelesen wird. Diese wird zur Preisverleihung nach Düsseldorf eingeladen, verbunden mit einem Familienwochenende und einem Freizeit- und Kulturprogramm.