Mit Büchern Spaß haben und lernen -16 Vorschulkinder der Kita St. Martin sind jetzt „Bib-Fit“


004

Unter dem Motto ICH BIN BIB-FIT – der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder – beteiligte sich die Remagener Kita St. Martin auch in diesem Jahr wieder an dieser Aktion zur frühen Leseförderung.

Die 16 Vorschulkinder besuchten in den letzten Wochen mit ihren Erzieherinnen Renate Müller und Beatrix-Amel Djelassi die Evangelische Öffentliche Bücherei und wurden von den Büchereimitarbeiterinnen Andrea Dörr und Helene Schäuble  in die Welt der Bücher eingeführt. Spielerisch wurden die Kinder mit dem Ordnungssystem einer öffentlichen Bücherei vertraut gemacht und  lernten die verschiedenen Medien für Kinder und Erwachsene kennen. Daneben erfuhren die Schlauköpfe wie Ausleihe und Rückgabe von Medien funktioniert und wie sie mit den ausgeliehenen Büchern umgehen müssen, denn nach ihnen wollen ja noch viele andere Kinder Spaß an den Medien aus der öffentlichen Bücherei haben.
In einer kleinen Feierstunde, zu der auch die Eltern eingeladen waren, erhielten die Vorschulkinder nun zum Abschluss ihren Büchereiführerschein, der bescheinigt, dass sie die Bücherei kennengelernt haben und selbstständig nutzen können. Als Überraschung gab es für die Kinder ein Bilderbuchkino zum Buch “Die Pippilothek”, welches auf große Begeisterung stieß.
Die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen legt besonderen Wert auf die Leseförderung und unterstützt mit dieser Aktion die Sprach- und Lesekompetenz der Kinder. Auch nach der Aktion sind die Kinder mit ihren Familien herzlich eingeladen, das umfangreiche und aktuelle Angebot der Bücherei zu nutzen.

 

Mobiler Mitmachzirkus Hilden begeisterte die Lesesommerteilnehmer zum Abschluss


049

017

 

 

039

 

 

 

 

 

Die, bereits zum neunten Mal durchgeführte, landesweite Aktion „Lesesommer“ für Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren fand auch dieses Jahr großen Zuspruch in der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen. Von den 144 angemeldeten Teilnehmern haben 111 Lesebegeisterte locker die Vorgaben erreicht und konnten ihren Clubausweis mit mindestens drei nachweislich gelesenen Büchern füllen. Insgesamt wurden von den erfolgreichen Teilnehmern in diesem Jahr 925 Bücher mit unglaublichen 110.300 Seiten gelesen.

Das Büchereiteam ist von diesem Ergebnis beeindruckt und überzeugt, dass ihre Auswahl der vielen neuen, spannenden Bücher zur Begeisterung und dem Erfolg beigetragen hat.
Wie viel Freude die Kinder beim Lesen hatten, merkte man bei jedem Besuch in der Bücherei und dem Erzählen. Mit großer Begeisterung berichteten die Teilnehmer, oft detailliert und ausführlich, den Teammitarbeiterinnen über das gelesene Buch.
Schließlich war es dann endlich soweit und alle Club-Teilnehmer erschienen voller Spannung zu der Abschlussveranstaltung am Freitag, 16. September 2016.

Die Büchereileiterinnen, Andrea Dörr und Helene Schäuble, ehrten zunächst die erfolgreichsten Kinder des Lesesommers pro Klassenstufe:

Klara Kürsten mit 23 Büchern und 965 Seiten (jetzige Klassenstufe 2)

Helin Toprak und Santino Wernscheidt mit 25 bzw. 22  Bücher und 1.205 bzw. 1.375 Seiten, ebenso Leander Karlein, der die meisten Seiten gelesen hat 1.428 bei 15 Büchern (jetzige Klassenstufe 3)

Alexandra Schneider mit 18 Büchern und 2.268 Seiten (jetzige Klassenstufe 4)

Leandro Wernscheidt mit 32 Büchern und 5.137 Seiten (jetzige Klassenstufe 5)

Johannes Karlein mit 22 Büchern und 6.545 Seiten (jetzige Klassenstufen 6/7)

Josephine Probst mit 11 Büchern und 3.681 Seiten (jetzige Klassenstufen 8-11)

Allen Teilnehmern wurden neben der Urkunde und den persönlichen Glückwünschen auch ein kleines Extra-Geschenk übergeben. Jeder Gewinner erhielt zusätzlich einen Kinogutschein. Lob gab es für alle Lesesommerteilnehmer vom ersten Beigeordneten der Stadt Remagen Rolf Plewa. Auch die Eltern waren begeistert von dieser Aktion und teilweise sehr erstaunt über die Leselust ihrer eigenen Kinder. Es haben fast alle Schulen aus dem Kreis Ahrweiler zugesagt, die erfolgreiche Teilnahme auf dem Halbjahreszeugnis positiv zu vermerken.

Anschließend bot der Mobile Mitmachzirkus Hilden verschiedene Aktionen im Garten des Evangelischen Gemeindehauses zum Ausprobieren an, z.B. Balancieren auf Slacklines, jonglieren mit Bällen, chinesische Teller zum Drehen bringen, Diabolos. Die Kinder und Jugendlichen hatten dabei sehr viel Spaß und entdeckten neue Talente.

Bei diesem tollen Ergebnis und der großen Begeisterung der Kinder und Jugendlichen möchte die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen natürlich auch 2017 wieder mitmachen bei der landesweiten Aktion und dabei sein im Club der LESESOMMER-Bibliotheken.

„Das fliegende Kamel“ von und mit Paul Maar in deutscher und türkischer Sprache


Bitte beachten:
Alle Plätze für die morgige Veranstaltung „Das fliegende Kamel“ sind vergeben!

 

kamel-a3-remagen

Die Evangelische Öffentliche Bücherei Remagen lädt ein zu einer literarisch-musikalischen Reise in das Land von Nasreddin Hodscha am Samstag, 10.09.2016 um 18 Uhr in die Kulturwerkstatt Remagen, Kirchstraße 5, (Dauer ca. 2 Stunden).

„Das fliegende Kamel“ ist ein Projekt des bekannten Kinderbuchautors Paul Maar (u.a. das SAMS) und der Capella Antiqua Bambergensis.

Nasreddin Hodscha ist der humorvolle Held zahlreicher seit dem 14. Jahrhundert überlieferter Narrengeschichten aus dem Orient. Der „türkische Till Eulenspiegel“ wird von dem deutschen Autor Paul Maar neu interpretiert und in unsere Zeit verortet. Zusammen mit dem Percussionisten und Erzählern Murat Coskun, Ibrahim Sarialtin, sowie den Musikern der Capella Antiqua entführt Paul Maar die Zuhörer in eine ganz besondere Epoche.
Paul Maar erzählt in seinem Werk einige dieser alten Nasreddin-Geschichten auf seine besondere Art nach. Darüber hinaus erfindet er neue Schelmengeschichten aus dem Hier und Heute.
Die Capella Antiqua reist mit mehr als 40 verschiedenen Musikinstrumenten des Mittelalters an, die sich facettenreich mit den Texten und den traditionellen Musikstücken von Murat Coskun und Ibrahim Sarialtin mischen und für eine einzigartige Stimmung bei der musikalischen Lesung sorgen.
„Was seid ihr nur für Gläubige! Wenn ich eine gute Predigt halte, schlaft ihr ein. Wenn ich aber Lügen erzähle, wacht ihr auf und hört mir zu!“

Das Projekt wurde als ein besonderer Beitrag für den interkulturellen Dialog zwischen Deutschland und der Türkei vom Auswärtigen Amt in die Ernst-Reuter-Initiative aufgenommen. Als ein wertvolles Projekt des deutsch-türkischen Kulturdialogs erhielt das „fliegende Kamel“ im April 2013 den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.

Die Veranstaltung ist Generationen- wie auch kulturübergreifend zu verstehen und das Büchereiteam freut sich auf zahlreiche Besucher.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 03.09.2016 mit Angabe der Personenzahl in der Evangelischen Öffentlichen Bücherei Remagen unter Tel. 02642/210801 oder per Mail info@buecherei-remagen.de oder gerne auch persönlich zu den Öffnungszeiten (Montag 16-18 Uhr, Mittwoch 09.30-11.30 Uhr, Donnerstag 16-18 Uhr, Freitag 17-19 Uhr).

Der Eintritt ist frei, das Büchereiteam freut sich jedoch über Spenden. Gefördert wird die Veranstaltung vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

 

 

Bücher verbinden – Sinziger Integrationsschüler besuchen die Evangelische öffentliche Bücherei Remagen


028

Kurz vor den Sommerferien besuchten 12 Jugendliche der Barbarossaschule Sinzig (Realschule plus) im Rahmen ihres Unterrichts im Integrationskurs A die Evangelische Öffentliche Bücherei in Remagen. Nachdem bereits im Frühjahr die Schüler des Schulzentrums Remagen die Bücherei besucht hatten, folgten nun die Schüler aus Sinzig der Einladung der Bücherei. Zusammen mit ihrer Lehrerin Johanna Kretschmer und FSJlerin Katrin Reuter hatte sich die Gruppe mit dem Bus auf den Weg von Sinzig nach Remagen gemacht, um einen für viele noch unbekannten Ort  kennen zu lernen, wo sie sich mit der deutschen Sprache vertraut machen können. Die Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren stammen aus Syrien, Afghanistan, Ungarn, Bulgarien und Rumänien und leben erst seit einigen Monaten im Kreis Ahrweiler.

Schon in der kurzen Begrüßungsrunde stellten alle unter Beweis, dass sie bereits sehr gut Deutsch sprechen. Auch bei den weiteren Aktionen zeigten sie, dass sie die deutsche Sprache schon sehr gut lesen, schreiben und verstehen können. Anhand von Piktogrammen suchten die Jugendlichen passende Medien und begründeten, warum sie diese Medien ausgesucht hatten. Dass sie jedoch Theaterspielen lieben und ein vorgelesenes Märchen derart gut umsetzen konnten, damit erstaunten die Jugendlichen die Büchereimitarbeiterinnen Agnes Barth und Helene Schäuble. So wurde „Schneewittchen“ zu einem Improvisationstheater, an dem alle Beteiligten sehr viel Spaß hatten.

Warum es wichtig ist, Bücher zu lesen, ist all diesen interessierten Mädchen und Jungen klar. Gerne brachten sie deshalb ihre Gedanken zum Thema Lesen zu Papier, sowohl in deutscher Sprache als auch in ihrer Muttersprache. Alle wollen schnellstmöglich Deutsch lernen, damit sie in der Schule Erfolg haben und anschließend eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Ihnen ist sehr bewusst, dass sie nur über das rasche Erlernen der Sprache später in der Lage sein werden, in einem guten Beruf arbeiten zu können.

Wieder erlebten die Büchereimitarbeiterinnen sehr wissbegierige und aufgeschlossene Jugendliche. Die Evangelische öffentliche Bücherei begrüßt diese fruchtbare Zusammenarbeit mit den Integrationskursen an den weiterführenden Schulen in Remagen und Sinzig und freut sich auf weitere Besuche der Schüler und Schülerinnen.